D E B U S - Rechtsanwalt Kelheim
  D E B U S   -   Rechtsanwalt Kelheim                                                    

Anwaltskosten im Sozialrecht

 

Die Vergütung von anwaltlichen Leistungen ist gesetzlich durch das Rechtsanwaltsvergütungs-gesetz (RVG) und das Vergütungsverzeichnis (VV) geregelt. Damit Sie Kostensicherheit und Kostentransparenz haben, können Sie sich hier über die Anwaltstskosten informieren, die bei einer Beauftragung in einer sozialrechtlichen Angelegenheit entstehen. 

 

Erstberatung im Sozialrecht:

 

Die Kanzlei bietet die anwaltliche Erstberatung im Sozialrecht auf Grundlage einer schriftlichen Vergütungsvereinbarung nach § 34 RVG zum Festpreis an. Die Gebühr fällt an, sobald die Erstberatung abgeschlossen ist und ist nach dem Beratungsgespräch zu entrichten. Die Gebühr der Erstberatung wird auf die weitere anwaltliche Tätigkeit angerechnet.

 

Die Unterlagen, die Sie bitte zum Beratungstermin im Sozialrecht mitbringen, beinhaltet das Formular "Checkliste Sozialrecht" und finden Sie hier.

 

Das beinhaltet eine Erstberatung:

Die anwaltliche Erstberatung ist eine pauschale, überschlägige mündliche Beratung. Im Rahmen einer anwaltlichen Erstberatung erhalten Sie eine rechtliche und taktische Bewertung und eine Empfehlung, wie Sie sich verhalten sollen. Ich erläutere Ihnen dabei auch die Chancen und Risiken.

Eine Erstberatung umfasst nicht die Durchsicht, Prüfung schriftlicher Unterlagen und umfasst keinen Schriftsatz und kein Telefongespräch mit der gegnerischen Partei. Die Erstberatung umfasst einen Beratungstermin und keine weiteren Besprechungstermine. Zur Erstberatung ge-hört nicht, dass sich der Rechtsanwalt sachkundig macht und den Inhalt der Erstberatung schriftlich zusammenfasst. Die Erstberatung ist eine Einstiegsberatung. In einem ersten Gespräch können möglicherweise spezielle Fragen nicht abschließend geklärt werden.

 

Sozialrecht & Beratungshilfe:

 

Mandate auf Grundlage von Beratungshilfe sind willkommen. Bitte legen Sie den Berechtigungs-schein auf Beratungshilfe bei der ersten Besprechung in der Kanzlei vor. Es wird ein Eigenanteil von 15,00 € in Rechnung gestellt und die Kosten der anwaltlichen Tätigkeit der Kanzlei direkt mit der Gerichtskasse abgerechnet.

 

Beratungshilfe erhalten ausschließlich Personen mit geringem Einkommen, z. B. Personen, die Leistungen der Grundsicherung nach dem SGB II oder Sozialhilfe nach dem SGB XII beziehen. Beratungshilfe umfasst die Beratung und die außergerichtliche Vertretung durch einen Rechts-anwalt, den der Ratsuchende frei wählen kann.

 

Das heißt, dass durch Beratungshilfe im Sozialrecht die anwaltlichen Kosten für die Beratung und das Widerspruchsverfahren übernommen werden.

 

Beratungshilfe muss beantragt werden. Zuständig ist das Amtsgericht am Wohnsitz des Ratsuchenden. Für die Bewilligung des Berechtigungsscheins auf Beratungshilfe müssen die Einkommens- und Vermögensverhältnisse nachgewiesen werden. Dafür sind aktuelle Unterlagen, wie die Verdienstbescheinigung, Leistungsbescheide (z.B. von Jobcenter, Agentur für Arbeit, Sozialamt, Wohngeld), Bankauszüge, sowie Mietvertrag und weitere Bescheinigungen über Verbindlichkeiten und laufende Kosten beizufügen. Bei Antragstellung muss ein gültiger Personal-ausweis oder Reisepass mitgeführt werden.

 

Das Formular: "Antrag auf Bewilligung von Beratungshilfe" finden Sie hier

 

Amtsgericht Kelheim: Anschrift und Öffnungszeiten

 

Sozialrecht & Kosten im Widerspruchsverfahren:

 

Für die Einlegung eines Widerspruchs gegen den Bescheid einer Verwaltungsbehörde in einer sozialrechtlichen Angelegenheit von durchschnittlicher Schwierigkeit, durchschnittlichen Umfang wird in Rechnung gestellt:

 

  • Geschäftsgebühr       Nr. 2302 VV RVG       300,00 €
  • Auslagenpauschale  Nr. 7002 VV RVG         20,00 €
  • Zwischensumme:                                           320,00 €
  • Umsatzsteuer:            Nr. 7008 VV RVG          60,80 €
  • Endsumme                                                     380,80 €

 

Kosten im Widerspruchsverfahren können von dem Kostenbeispiel abweichen. Die Rechnungs-stellung in diesem Beispiel erfolgte nach den gesetzlichen Gebühren des Rechtsanwalts-vergütungsgesetz (RVG) und dem Vergütungsverzeichnis (VV). Abweichend kann auch eine Ver-gütungsvereinbarung getroffen werden.

Bei einem erfolgreichen Widerspruch haben Sie einen Anspruch auf Erstattung der Anwaltskosten für das Widerspruchsverfahren gegen die Behörde, wenn die Hinzuziehung eines Anwalts für das Widerspruchsverfahren notwendig gewesen ist. Im Regelfall ist die Hinzuziehung notwendig.

 

Sozialrecht & Rechtsschutzversicherung:

 

Sie sind rechtschutzversichert? Dann übernimmt die Kanzlei gerne für Sie die Einholung der Deckungszusage. Mit der Deckungszusage erklärt die Versicherung, dass sie die Anwaltskosten und Gerichtskosten des Rechtsstreits übernimmt. Wenn die Kanzlei die Deckungszusage einholen soll, müssen Sie ledigleich die Unterlagen Ihrer Rechtsschutzversicherung zum Termin mitbringen.

 

Sozialrecht & Prozesskostenhilfe:

 

Im gerichtlichen Verfahren können Personen mit geringen Einkommen und Vermögen Prozess-kostenhilfe beantragen. Prozesskostenhilfe ist eine staatliche Leistung, die die Gerichtskosten und eigenen Anwaltskosten finanziert. Ich kläre mit Ihnen, ob Sie voraussichtlich Prozesskostenhilfe erhalten.

 

Sie finden den Antrag auf Prozesskostenhilfe und das Hinweisblatt hier. Das Hinweisblatt informiert Sie ausführlich, wer unter welchen Voraussetzungen Prozesskostenhilfe erhält.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Rechtsanwalt DEBUS - Kelheim

Anrufen

Anfahrt